AUF RECHNUNG BESTELLEN

VERSAND PAUSCHAL Euro 1,90

Best of Erik Satie • 25 Stücke • Klavier Piano Noten

exzentrisch • zauberhaft • einzigartig | Seine sparsame, beinahe karge Musik war ein Gegenpol zur Monumentalität der deutschen Musik seiner Zeit.

Best of Erik Satie • 25 Stücke • Klavier Piano Noten
Eric Satie für Klavier
Erik Satie • 3 Gymnopédies  3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten+mp3-Dateien

Erik Satie • 3 Gymnopédies 3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten+mp3-Dateien

Diese Schirmer Edition enthält wichtige Spiel- und Technik Hinweise und eine herrliche CD Einspielung.

11,10 € *

Erik Satie • 3 Gymnopédies  3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten

Erik Satie • 3 Gymnopédies 3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten

Diese Schirmer Edition enthält wichtige Spiel- und Technik Hinweise

8,30 € *

18,30 € *

Sofort versandfertig

  • Artikel-Nr.: SLB5728
  • EAN: 979-0048058330
THE BEST OF Erik Satie 25 pieces for Piano exzentrisch • zauberhaft • einzigartig Noten: für Klavier Niveau: überwiegend 3-4 / 4 (gute Mittelstufe/ fortgeschritten) Skala von 1 (zum Anfangen) bis 5 (recht... mehr
THE BEST OF
Erik Satie
25 pieces for Piano


exzentrisch • zauberhaft • einzigartig



Noten: für Klavier

Niveau: überwiegend 3-4 / 4 (gute Mittelstufe/ fortgeschritten)
Skala von 1 (zum Anfangen) bis 5 (recht anspruchsvoll).

25 Titel - 80 Seiten - Verlag: Salabert - (EricSatiePiano)


Musik
Saties Stil ist heterogen und eklektizistisch: Neben dem Style néogrec, der statische, nicht mehr auf Entwicklung beruhende Formen sucht, entwickelte er früh Formen von "Anti-Musik", Environments und multimediale Gestalten, so z. B. in der Musique d'Ameublement, einer "Musik zum Weghören". Sein Ballett Parade (1917) war eines der ersten surrealistischen Bühnenwerke, das zugleich das Geräusch mit einbezog – Satie verwendet im Orchester Klangeffekte wie Schreibmaschine, Flugzeugmotor und Schiffssirene.

Seine Formexperimente, die in Vexations wohl ihren grotesken Höhepunkt finden – das kurze Klavierstück soll bei der Aufführung 840 mal wiederholt werden – lassen zwar erkennen, wie weit sich Satie von den Traditionen entfernt hat. Zugleich zeigt seine kontrapunktisch sichere Schreibweise, dass er das handwerkliche Können der französischen Schola cantorum beherrschte und in seine von Jazz, Schlagern und Unterhaltungsmusik geprägten Werke einzubringen vermochte. Seine originelle, humorvolle, oft bizarre Musik setzt sich deutlich von der Musik der Spätromantik und des Impressionismus ab, was zum Teil seinen Einfluss auf spätere Komponisten erklärt; zu nennen sind hier besonders die Gruppe Les Six, zu der unter anderem Darius Milhaud und Arthur Honegger gehörten.

Saties Exzentrizität hat das Publikum oft über den Wert seiner Musik getäuscht, es wurde ihm Dilettantismus und Stümperei vorgeworfen. Er stand zeitlebens in Konflikt mit der etablierten Musikkritik, während Komponisten und andere Künstler die Relevanz seiner Arbeit meist anerkannten.

Seine sparsame, beinahe karge Musik war ein wichtiger Gegenpol zur Monumentalität insbesondere der deutschen Musik seiner Zeit, und sollte für das 20. Jahrhundert außerordentlich folgenreich sein. Saties Einfluss reicht von Claude Debussy, mit dem er eng befreundet war, über die Minimal Music und John Cage bis zur Ambient Music.



Leben
Nach Abbruch seines Musikstudiums arbeitete Satie zunächst als Pianist in Cafés und Kneipen. Er entwickelte einen exzentrischen Lebensstil und lebte das Leben eines Bohèmiens. Charakteristisch für Satie ist eine an Dadaismus und Surrealismus erinnernde Grundhaltung, so gründete er eine eigene Kirche, die "Eglise Métropolitaine d’Art de Jésus conducteur", deren einziges Mitglied er war.

Nach einer Affäre mit der Malerin Suzanne Valadon 1893 lebte Satie ab 1898 allein im Pariser Stadtteil Arcueil. Von hier aus ging er täglich zu Fuß durch ganz Paris bis zum Montmartre oder nach Montparnasse.

Ab 1905 studierte er Komposition bei Albert Roussel und Vincent d'Indy. 1911 spielte Maurice Ravel einige seiner Klavierstücke, ab 1915 gelang ihm, nicht zuletzt dank Förderung durch Jean Cocteau, der Durchbruch in das Establishment. In der Folgezeit arbeitete er mit Künstlern wie Pablo Picasso und Man Ray zusammen. Er starb 1925 an den Folgen seines Alkoholmissbrauchs. (aus Wikipedia)




Die Titel

Trois Gymnopédies

Six Gnossiennes

Sonneries de la Rose + Croix (3 pieces)

Pièces froides (6 pieces)

La Diva de l'Empire

Je te veux

Le Piccadilly

Poudre d'or

La Belle Excentrique (2 pieces)

Vexations
Weitere Artikel aus der Kategorie
  • Erik Satie • 3 Gymnopédies 3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten

    Erik Satie • 3 Gymnopédies 3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten

    Diese Schirmer Edition enthält wichtige Spiel- und Technik Hinweise

    8,30 € *

  • Erik Satie • 3 Gymnopédies 3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten+mp3-Dateien

    Erik Satie • 3 Gymnopédies 3 Gnossiennes • Piano Klavier Noten+mp3-Dateien

    Diese Schirmer Edition enthält wichtige Spiel- und Technik Hinweise und eine herrliche CD Einspielung.

    11,10 € *

  • Best of Erik Satie • 25 Stücke • Klavier Piano Noten

    Best of Erik Satie • 25 Stücke • Klavier Piano Noten

    exzentrisch • zauberhaft • einzigartig | Seine sparsame, beinahe karge Musik war ein Gegenpol zur Monumentalität der deutschen Musik seiner Zeit.

    18,30 € *